Giverny - Caveau de Champagne

Locations / Säle

Vielfach ausgezeichnetes französisches Restaurant von Jörg und Nadja Winkler-Zaragoza. Serviert wird die frische Küche der Atlantik- und Mittelmeerküste, exklusive Spezialitäten von Krustentieren und Meeresfischen, aber auch Deftiges und Feines aus der Regionalküche Frankreichs.

 
Feine, französische Regionalküche, jeden Mi. Bouillabaisse (Fischeintopf). Küchenleitungsteam Cyril Courtin & Sebastian Haves, Aktionen: Von Juli bis September und von Januar bis Mai können Interessierte im Giverny ihre Kochkünste verfeinern. Die Kurse finden jeden 3. Sonntag im Monat von 14 bis 20 Uhr statt. Zubereitet wird ein saisonales 3-Gänge-Menü und ein Amouse Bouche.,
 
,
 
Hauptspeisen: 35 bis 48,50 €, Vorspeisen: 12,90 bis 25,90 €,
 
Stauder, Erdinger, Schneider,
 
vielfältige Weinkarte u. feine Champagner,
 
Wintergarten: 40, Innen: ca. 70,
 
Angebote für Hochzeitsmenüs nach standesamtlicher oder kirchlicher Trauung in kleinem oder größerem Rahmen,
 
Tgl. ab 18 h Abendmenü 3 Gang 75 € / 5 Gang 95 € Mi. Bouillabaisse Maseillaise, serviert in 2 Gängen 42,50 € Kochkurse 165 € Teilnehmer/ 65 € Begleitung zum Essen: So. ab 14 Uhr (Termine 2022:18. September, 23. Oktober, 30. Oktober) ,
 
bedingt rollstuhlgeeignet,
Bild Giverny
Fine Dining

Fein französisch

Giverny

Seit mehr als 30 Jahren ist das charmante Lokal im Stil einer modernen, provençalischen Auberge eine Top-Adresse für Feinschmecker und Freunde französischer Kochkunst in Münster. Das ist auch unter der Leitung von Nadja Zaragoza-Winkler und Ehemann Jörg nicht anders, die den Familienbetrieb vor fünf Jahren übernommen haben. Die behagliche und angenehm moderne Ambiente macht das Giverny ganz nebenbei zu einer beliebten Adresse für ein romantisches Essen zu zweit. Sehr gefragt sind auch die regelmäßig stattfindenden Menüabende, die rasch ausverkauft sind. „Schuld daran“ ist das Team um das Chefkoch-Duo Cyril Courtin und Sebastian Haves, deren vielfach ausgezeichnete Küche (u.a. im aktuellen Feinschmecker) Feines und Deftiges aus allen Regionen Frankreichs innovativ & raffiniert interpretiert. Ihr Wissen geben die zwei übrigens gerne weiter – an Nachwuchsköche wie Miriam Cordes, die gerade ihre Ausbildung im Giverny als Jahrgangsbeste abgeschlossen hat, aber auch in Kochkursen, die an jedem dritten Sonntag im Monat stattfinden.

Tipp: Im November und Dezember wird das Giverny – wie jetzt schon an Markttagen – auch mittags öffnen!

Wo? Spiekerhof 25, Kiepenkerlviertel, www.restaurant-giverny.de  

Bild Giverny
Französisch

Französisches Feinschmeckerparadies

Giverny

Für Feinschmecker gehört das Giverny zweifellos zu den besten Adressen der Stadt. Seit fünf Jahren leiten Nadja Zaragoza-Winkler und Ehemann Jörg die Geschicke des Familienbetriebs. In schöner Atmosphäre, die an eine moderne provençalische Auberge erinnert, speist man Deftiges und Feines aus allen Regionen der „Grande Nation“, gerne auch französische Klassiker, die hier etwas moderner und leichter interpretiert werden. „Gusto - der kulinarische Reiseführer", das Magazin „Der Feinschmecker“ und der Große Restaurant- Guide loben die frische, regionale Küche, die das Team um Cyril Courtin und Sebastian Haves kreiert. Mehr dazu in der Rubrik „Fine Dining“ in dieser Ausgabe.

Wo? Spiekerhof 25, Kiepenkerlviertewl, restaurant-giverny.de, Tel. 0251-511435

Bild Sebastian Haves
Lokalhelden

Co-Küchenleitung im GIVERNY (seit 11 Jahren im Team)

Sebastian Haves

1. Es war zugegebenermaßen nicht meine erste Wahl. Eigentlich habe ich eine abgeschlossene Ausbildung als Installateur. Während der Ausbildung haben meine Eltern Spaß am Kochen entwickelt und plötzlich gab es nicht mehr Miracoli, sondern wirklich leckere Sachen. Das hat mich inspiriert. Ich habe also an die erste Ausbildung eine zweite als Koch angehängt – und es nie bereut. Ich liebe die kreative Arbeit mit tollen Produkten. Und natürlich auch das direkte Feedback der Gäste, das wir über den Service erfahren, zum Teil aber eben auch unmittelbar von den Gästen selbst, die an unserer offenen Küche vorbeikommen. 2. Vor allem die familiäre und freundschaftliche Atmosphäre im Team. Das ist schon etwas Besonderes. Wir unternehmen oft gemeinsam etwas an unseren freien Tagen oder sitzen am Samstagabend noch ein wenig zusammen, nachdem die letzten Gäste gegangen sind. Der Gastronomie hängt ja immer noch der Ruf an, wir würden unsagbar viele Stunden machen. Ich habe hier ganz humane Arbeitszeiten, sonntags und montags frei und ansonsten einen normalen 8-Stunden-Tag – übrigens mit Gleitzeit. Denn wichtig ist nicht, dass wir zu einer bestimmten Zeit anfangen, sondern dass am Ende das Ergebnis stimmt. Wir würden uns aktuell über Verstärkung in der Küche freuen und dem neuen Kollegen oder der neuen Kollegin kann ich nur sagen: Man kann hier eine Menge lernen, absolut kreativ sein und sich voll einbringen.

Bild Giverny
Die schönsten Locations

Hochzeitsmenü à la française

Giverny

Französisch ist nicht nur die Sprache der Liebe, sondern auch die des feinen Geschmacks: Beim mittäglichen Hochzeitsessen im Giverny nach der Kirche oder dem Standesamt kommt beides zusammen.

Das schöne, vielfach ausgezeichnete Restaurant im Stil einer modernen, provençalischen Auberge ist fußläufig vom Lotharinger Kloster aus erreichbar – und seit fast 30 Jahren eine Top-Adresse für Feinschmecker und Freunde französischer Koch-kunst in Münster.

Für kleine Hochzeitsgesellschaften, aber auch für große mit bis zu 80 Personen stellt das Team um Nadja Zaragoza-Winkler und Ehemann Jörg gerne individuelle Arrangements aus Menüs und Getränken zusammen. Ein vereinbarter Pauschalpreis hilft dabei dem Brautpaar, die Kosten im Blick zu behalten. Die Spanne reicht von Gillardeau-Austern oder Canapés zum Champagner über das aktuelle Mittagsmenü bis zum individuellen Gänge-Menü. Cyril Courtins südfranzösische Küche liefert – ganz nach Geschmack – Feines oder Deftiges aus allen Regionen der „Grande Nation“, gerne auch Klassiker, die hier moderner und leichter interpretiert werden.

Größere Gesellschaften haben übrigens auf Anfrage den Wintergarten mit Blick auf die Aa oder das ganze Restaurant für sich.

Tipp: Wer als Hochzeitsgefährt den schönen schwarzen Citroen- Oldtimer von Emile Zaragoza bucht und anschließend im Giverny speist, darf sich während der Fahrt über eine Gratis-Flasche Champagner freuen!

Bild Frisch von Frankreichs Küsten
Münster Maritim

Giverny

Frisch von Frankreichs Küsten

Umgeben von Nordsee, Atlantik und Mittelmeer, verfügt Frankreich über mehr als 5.000 km Küste. Fisch und Meeresfrüchte spielen traditionell eine große Rolle – das zeigt sich auch auf schmackhaft-feine Art im Giverny. Münsters Feinschmecker-Franzose setzt dabei ausschließlich auf fangfrischen Fisch aus nachhaltiger Fischerei – und ebensolche Meeresfrüchte. Unter den täglich am Tisch vorgetragenen Empfehlungen finden sich als besondere Spezialität des Hauses Jakobsmuscheln, die stets frisch in der Schale geliefert werden und mit wechselnden Beilagen wie zum Beispiel Hummer-Risotto und Muschel-Safran-Jus serviert werden. Wer einmal richtig ausgiebig frische Meeresfrüchte genießen möchte, bestellt die „Plateau de fruits de mer“ vor. Die delikaten Meeresfrüchte kommen direkt von der französischen Atlantikküste. Was auf die „Plateau“ gelangt, bestimmt die Marktlage – und der eigene Geschmack. Der Mittwoch im Giverny steht klassisch im Zeichen der Bouillabaisse Marseillaise, einer traditionellen Fischsuppe, die nach altem Familienrezept in zwei Gängen zubereitet wird. Weitere frische, saisonale Fischgerichte gibt es auf der Tageskarte.

Wo? Spiekerhof 25, City

Bild Bouillabaisse Marseillaise im Giverny
Event-Tipp

Immer wieder Mittwochs...

Bouillabaisse Marseillaise im Giverny

Die wohl berühmteste Suppe Frankreichs kommt jeden Mittwoch im Giverny in zwei Gängen auf den Tisch. Den ersten Gang bestreitet die nach Familienrezept zubereitete Fischsuppe selbst, begleitet von Croûtons, geriebenem Käse, Aioli und Rouille. Den Hauptgang bilden die in der Suppe gar gezogenen, filetierten Bouillabaissefische, die mit Safrankartoffeln und Fenchel-Gemüse im Sud serviert werden. 

Wo? Spiekerhof 25, City