Barbara Kämereit Goldschmiedemeisterin

Ringe & Schmuck

Atmosphärisches kleines Atelier in Roxel. Schmuckunikate aus Eigenproduktion, Atelier-Werkstatt, individuelle Anfertigung, Workshops. Spezialität: Trauringe und Verlobungsringe selber schmieden.

 
EC, Mastercard, Visa, American Express,
Bild Barbara Kämereit – Goldschmiede
Ringe für die Ewigkeit

Der besondere Tag: Trauringe selber schmieden!

Barbara Kämereit – Goldschmiede

Beim Trauring-Schmiedekurs in der Goldschmiede Kämereit in Roxel erlebt das Brautpaar einen unvergesslichen Tag.

Unter der Anleitung von Goldschmiedemeisterin Barbara Kämereit gestalten und fertigen Braut und Bräutigam das Symbol ihrer Partnerschaft selbst.

Damit die einzigartigen und sehr persönlichen Stücke aus Gelb-, Weiß- oder Roségold auch gelingen, steht die Goldschmiedemeisterin und Schmuckdesignerin dem Paar bei Planung und Anfertigung mit Rat und Tat zur Seite. Nach Übungen an einem Silbermodell, an dem das Paar das Werkzeug und den Ablauf der Entstehung eines Ringes kennenlernt, geht es nach einer Pause im Wunschmaterial ans Werk.

Das Gold, aus dem die Ringe gefertigt werden, wurde übrigens in Deutschland umweltschonend recycelt.

Annette-von-Droste-Hülshoff-Straße 14, 48161 Roxel, Tel. 02534-6 46 80 74, www.kaemereit-schmuck.de

Bild Blütenmeer!
Lieblingsstücke

Blütenmeer!

Ein scheinbar unkontrolliertes Meer aus Blüten stand Pate bei Barbara Kämereits Hortensien- und Plättchen-Kollektion. Ihr Ringe, Anhänger, Broschen und Ohrstecker aus ovalen oder eckigen Plättchen aus Silber oder Weißgold sind allesamt Unikate mit ganz eigener Handschrift, bei der das Material ganz intuitiv die Form mitbestimmt – und manchmal eine Edelstein für einen überraschenden Kontrapunkt sorgen will.

Gesehen in den GOLDSCHMIEDE KÄMEREIT in Roxel.

Bild Barbara Kämereit
Lieblingsläden

Schmuck und Kunst als Persönlichkeitsverstärker

Barbara Kämereit

„Mein Antrieb ist es, Menschen mit Schmuck ein bisschen glücklicher zu machen.“ Barbara Kämereit liebt natürliche Materialien, die eine Geschichte erzählen und Schmuckstücke, bei denen das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile. Ein gutes Beispiel ist ihr aktuelle Plättchen-Kollektion, bei der sich die Elemente im Entstehungsprozess fast wie von selbst zu unverwechselbaren Unikaten anordnen. Im Frühjahr hat sie ihre Goldschmiede und Schmuckwerkstatt neu aufgestellt. Sie unterteilt die Woche jetzt in Werkstattund Ladenzeiten. „So kann ich zu Wochenbeginn konzentriert arbeiten und Entwürfe in Ruhe umsetzen – und bin ab Mittwoch dann ganz für meine Kund*innen da."

DAS SORTIMENT: Mehr noch als zuvor hat sich Barbara Kämereit auf die Fertigung individueller, künstlerischer Einzelstücke und eigener, kleiner Kollektionen verlegt. Ihre Inspirationen bezieht sie aus der Natur. Blüten standen Pate für ihre „Hortensien“-Kollektion, die Oberflächen von Edelsteinen für ihre „Plättchen“-Kollektion: Ovale oder eckige Plättchen aus Silber oder Weißgold zieren Ringe, Anhänger, Broschen und Ohrstecker. Als bildende Künstlerin zeigt sie neuerdings auch Skulpturen und „Blumenbilder“, die sie in alter Handwerkskunst aus Alltagsmaterialien und Übriggebliebenem „gehäkelt“ hat sowie großformatige Kollagen aus zerdrückten Teelichtern, die sich – scheinbar wie von selbst – in Wellen bewegen.

Tipp: Sehr gefragt sind auch ihre Trauring-Workshops, in denen Braut und Bräutigam unter fachkundiger Anleitung eigene Trauringe kreieren! Wo? Annette-v.-Droste-Hülshoff-Str. 14, Roxel

Bild Funkelnde Schmuckkunst aus Goldplättchen
Charakterstücke

Funkelnde Schmuckkunst aus Goldplättchen

Seit 10 Jahren fertigt Barbara Kämereit in ihrer Roxeler Goldschmiede individuelle Charakterstücke und „tragbare Skulpturen“ wie diesen außergewöhnlichen Halsreif, mit dem die Roxeler Goldschmiedemeisterin sich am Landeswettbewerb für Kunsthandwerker, „manufactum“, beteiligt hat. Hunderte von Goldplättchen sind dabei so auf einer schmalen Silberschiene befestigt, dass sie das Licht reflektieren. Und diesen „Job“ erledigen die Plättchen so raffiniert, dass man glatt zweimal hinsehen muss, um herauszufinden, was da eigentlich funkelt. Rund um den Reif ist eine eigene Kollektion entstanden.

Wo? GOLDSCHMIEDEMEISTERIN BARBARA KÄMEREIT, Annette-von-Droste-Hülshoff-Str. 14, Roxel