Goldschmiedemeister Meinhold

Ringe & Schmuck

In ihrer kleinen Goldschmiede an der Aegidiistrasse haben sich Martin und Beate Meinhold seit 2006 auf die Umarbeitung alter Schmuckstücke und individuelle Neuanfertigungen spezialisiert. Auch Trauringe werden in Handarbeit gefertigt.

 
EC, Mastercard,
Bild Cocktailring
Das Gönn Ich Mir

Cocktailring

Cockailringe kamen erstmals im Amerika der 20er Jahre in Mode. Auf illegalen Cocktailpartys setzte die Damenwelt mit ihnen ein selbstbewusstes Zeichen für Luxus und Genuss in Zeiten der Prohibition. Allen Cocktailringen gemein ist ein großer opulenter Edelstein mit Statement-Charakter. Goldschmiedemeister Martin Meinhold hat hierfür einen gelben Saphir gewählt, der ebenso strahlt wie das Licht eines schönen Sonnentages. Der Saphir gehört zur Familie der Korunden, ist fast so hart wie ein Diamant und bezaubert mit 8,68 ct im abgerundeten Antikschliff. Die minimalistische Krappenfassung aus 750er Gold hebt das leuchtende Gelb nochmals besonders hervor. Das ist pure Eleganz für stolze 3.480 Euro, die Frau mit dem richtigen Selbstbewusstsein tragen sollte.

Wo? GOLDSCHMIEDEMEISTER MEINHOLD, Aegidiistr. 64, City

Bild Handgemachte Unikate
Made in Münster

Goldschmiedemeister Meinhold

Handgemachte Unikate

Klein aber fein und sehr persönlich und familiär – das sind die sympathischen Markenzeichen der Goldschmiede Meinhold an der Aegidiistraße. Während Beate Meinhold im Vordergrund als kompetente Fachberatung agiert, ist Goldschmiedemeister Martin Meinhold die handwerkliche Seele der Goldschmiede. Individuelle Neuanfertigungen und die Umarbeitung alter Schmuckstücke stehen bei Meinholds im Mittelpunkt.

Das Sortiment: Kunden können aus einer großen Auswahl loser Schmucksteine wählen, sich für ein Edelmetall entscheiden und die Ringform mitbestimmen. Martin Meinhold realisiert den Entwurf in der hauseigenen Werkstatt. Die kreativen Ideen von Partnerin Beate Meinhold spiegeln sich in der Gestaltung von Perlenschmuck und Ketten. Auch Trauringe fertigt der Goldschmiedemeister noch von Hand und bezieht die Hochzeitspaare in den Fertigungsprozess mit ein.

Aktuelles Lieblingsstück: „Die klassischen Creolen mit dem zauberhaften, frühlingsgrünen Peridot – einem seltenen Mineral – sind ein stilvoller Hingucker. Creolen und Pampeln sind aus 750er Gelbgold gefertigt.“

Martin & Beate Meinhold

Wo? Aegidiistr. 64, City (Aegidiiviertel)

Bild Goldschmiedemeister Meinhold
Ringe für die Ewigkeit

Trend: Morgengabe aus Platin!

Goldschmiedemeister Meinhold

Das Wiederaufleben dieses Trends dürfte alle Bräute erfreuen. Als Morgengabe bezeichnet man ein Geschenk, das der Bräutigam seiner frisch Angetrauten am Morgen nach der Hochzeit überreicht.

Galt diese Gabe früher der finanziellen Absicherung der Braut, falls ihm einmal etwas zustoßen sollte, ist sie heute eher eine romantische Geste und beste Gelegenheit, die frisch Vermählte gleich am ersten Tag der Ehe mit einer schönen Aufmerksamkeit zu überraschen.

Eine Kette, ein Armband oder schöne Ohrringe – gerne entscheidet sich der Bräutigam von heute für ein wertvolles Schmuckstück.

Die Gold- und Schmuckideenschmiede Meinhold hat dafür einige besonders schöne Ideen aus Platin in petto – Unikate mit überraschender Formensprache.

Ein wunderschönes Beispiel ist diese facettierte Ankerkette mit einem 0,80 Karat Brillant (River-Si) in einer zarten Vierer-Krappenfassung. An der richtigen Adresse ist man bei den Goldschmiedemeister aber auch, wenn man nach außergewöhnlichen Trauringen z.B. aus 950er Platin oder schönen Verlobungsringen sucht.

Goldschmiede Meinhold, Aegidiistraße 64, Tel. 0251-4843632.